Informationen zu COVID-19 – Unterrichtspflicht, Abitur und Notbetreuung

Hier erfahren Sie, wie die Gesamtschule Gießen-Ost mit der Situation wegen COVID-19 umgeht.


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern,

liebe SchĂŒlerinnen und SchĂŒler,

 

seit der Pressekonferenz (18.00 Uhr) wissen wir nun, dass in allen Schulen in Hessen ab kommenden Montag kein Unterricht mehr stattfinden wird. Dies kommt fĂŒr die Gesamtschule Gießen-Ost nicht ĂŒberraschend. Seit Donnerstagmorgen wurden alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler ĂŒber Lernvorhaben und mögliche digital vermittelte Lerninhalte bzw. -aufgaben informiert. Die Kolleginnen und Kollegen sind angehalten die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler ĂŒber Iserv und E-Mails mit Lernstoff und Aufgaben zu versorgen. Ich möchte jedoch schon jetzt deutlich darauf hinweisen, dass an dieser Stelle auch die Motivation und Disziplin der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler gefordert sein wird. Über entsprechende PrĂ€senzzeiten am Computer um die Kommunikation zu sichern, werden Ihre Kinder von den Lehrerinnen und Lehrern persönlich per E-Mail oder Iserv informiert.

Aus den genannten GrĂŒnden halte ich es fĂŒr sinnvoll, dass am kommenden Montag sich nur noch folgende SchĂŒlerinnen und SchĂŒler in der Schule aufhalten:

– alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler die absolut notwendige Materialien und Unterrichtsunterlagen aus ihren  SchließfĂ€chern holen mĂŒssen (diese werden nicht betreut und mĂŒssen direkt die Schule wieder verlassen)

– Alle Kolleginnen und Kollegen, die fĂŒr die Notbetreuung eingeplant sind, sowie weitere Kolleginnen und Kollegen die fĂŒr die Organisation von Schule und Abitur verantwortlich sind

– alle Kinder von FunktionstrĂ€gern, die der Notbetreuung unterliegen und dafĂŒr angemeldet sind

FunktionstrÀger sind Angehörige dieser Berufsgruppen:

  • Polizei
  • Feuerwehr
  • Richter
  • Staatsanwaltschaft
  • Rettungsdienste
  • Technisches Hilfswerk
  • Mitarbeiter beim Katastrophenschutz
  • Medizinische und pflegerische Berufe

 

Alle Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen mĂŒssen, werden wie folgt unter Schulleitung@ostschule.de angemeldet:

  • Name und Klasse des Kindes
  • Zeitraum an dem das Kind an der Notbetreuung teilnehmen muss (Wochentage, Zeit)
  • Name und Anschrift der Eltern
  • Beruf der Eltern
  • Anschrift und Telefonnummer des Arbeitgebers der Eltern

 

Die Notbetreuung wird von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr im SĂŒdtrakt (030er-RĂ€ume) und in der Mediothek stattfinden.

Sobald wir wissen wie viele SchĂŒlerinnen und SchĂŒler an der Notbetreuung teilnehmen, können wir auch ein Mittagessen organisieren. Bis dahin bitte ich Sie Ihren Kindern zunĂ€chst Verpflegung mit zu geben.

Bitte haben Sie VerstĂ€ndnis dafĂŒr, dass wir die Gruppe der Notbetreuung so klein wie möglich halten wollen, da auch hier Ansteckungsgefahr besteht und wir gleichzeitig die AbiturprĂŒfungen durchfĂŒhren werden!

Die AbiturprĂŒfungen werden einzig und alleine im Westtrakt erfolgen. Dieser ist rĂ€umlich komplett von den BetreuungsrĂ€umen zu trennen, so dass es zu keinen Überschneidungen zwischen Betreuungskindern und Abiturienten kommen wird (inklusive unterschiedliche Toilettenbenutzung). Diese Maßnahme schĂŒtzt beide Personengruppen. Ebenso werden nur die LehrkrĂ€fte fĂŒr die Betreuung eingesetzt, die keine Aufsicht im Abitur fĂŒhren werden.

Alle Abiturienten finden sich frĂŒhzeitig an den jeweiligen PrĂŒfungstagen vor Ihren PrĂŒfungsrĂ€umen ein. Hierzu bitte ich den Westeingang zu benutzen. Weitere Infos hierzu sind – wie bereits informiert – ĂŒber Iserv abzurufen.

Krankmeldungen erfolgen zunÀchst telefonisch und innerhalb von drei Tagen mit schriftlichem Attest.

Alle benutzen RÀume werden tÀglich gereinigt!

Weitere Informationen erfolgen zeitnah!

Liebe Eltern, liebe SchĂŒlerinnen und SchĂŒler,

wir erleben zur Zeit eine besondere Situation, die uns sicherlich viel abverlangen wird. Ich bin jedoch ĂŒberzeugt davon, dass wir mit besonnenem Handeln, Vertrauen und guter Organisation gemeinsam diese Zeit meistern werden.

 

Ihr/Euer Schulleiter,

Dr. Frank Reuber