Zeitkapsel in historischen Zeiten

Toiletten-Ampeln, Einbahnstraßensysteme, Absperrbänder und Atemschutzmasken beherrschen zurzeit den Alltag der Gesamtschule Gießen-Ost. Diese außergewöhnlichen Zeiten fordern und fördern außergewöhnliche Ideen. So haben sich einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 in den letzten drei Wochen einem historischen Projekt gewidmet, für das sie zahlreiche Erfahrungen und Momentaufnahmen gesammelt haben, um sie zu einem gemeinsamen Gedächtnis für die Nachwelt zu fügen. Geschichte konserviert und für 15 Jahre in der Erde vergraben. Die Rede ist von einer Zeitkapsel. Gedanken, Gefühle und Eindrücke, die unsere Schülerschaft in Zeiten der Corona-Pandemie beschäftigen, wurden in Form von Briefen, Tagebucheinträgen, Gedichten, Videos, Fotos, Zeichnungen und Interviews festgehalten. Gesammelt in einer Zeitkapsel wurden alle Zeugnisse am 15.05.2020 auf dem Schulgelände vergraben. In 15 Jahren soll die Zeitkapsel wieder geöffnet werden. Symbolisch für die aktuelle Zeit, sollen die vielfältigen Inhalte und Primärquellen einer zukünftigen Generation veranschaulichen, wie sich die Corona-Krise aus Augen von GGO Schülerinnen und Schülern anfühlte. Was bis dahin passiert, bleibt ungewiss. Sicher ist nur, dass die Schülerinnen und Schüler einen spannenden Beitrag geleistet haben und wie wir alle zu Zeitzeugen wurden.

Schülerinnen und Schüler: Yasin Abdel-Aziz, Jonas Derk, Emre Dogan, Paul Gräf, Baran Gümüs, Kenny Johnke, Marie Seraphine Jülg, Sinan Kantekin, Markus Maisinger, Walid Omar, Semih Oruc, Manafi Owusu, Luca Matteo Schmidt, Phillip Urbahn, Ricardo Weps, Nico Woll, Maurice Zinn Lehrerinnen: Frau Hartmann, Frau Stütz